Ab in die kühle Nordsee

Borkum – Es wird nass und es wird kalt, wenn die DLRG Borkum am morgigen
Sonnabend die Badesaison eröffnet. Bei Wassertemperaturen um die acht Grad sollten sich Personen, die schon beim Zuschauen zum Frieren neigen, besser einen windgeschützten Zuschauerplatz auf der Promenade suchen. Wagemutige hingegen stürzen sich um 15 Uhr mit Anlauf in die kalten Fluten. Im vergangenen Jahr haben rund 180 Teilnehmer beim Anschwimmen der DLRG Borkum ein Bad in der kalten Nordsee gewagt. Rund zweitausend Zuschauer verfolgten das kalte Spektakel von der Promenade aus. Nachdem das Startsignal gefallen ist, laufen alle Teilnehmer gemeinsam ins Meer
- einige davon in ausgefallenen Kostümen oder mit ihren Quietsche-Entchen
bewaffnet. „Elvis“ und sogar „Neptun“, der Meeresgott persönlich, hat der DLRG bereits die Ehre gegeben.

2004 fand das Spektakel der DLRG zum ersten Mal statt. „Damals waren es nur 30 Schwimmer, die sich in die Nordsee stürzten“, sagt Erdwiens. Aber die Resonanz sei jedes Jahr größer geworden.

Ab 12 Uhr wirft die DLRG ihren Grill an. Dann können sich Besucher mit Würstchen und anderem Grillgut stärken. Die Mütter der DLRG-Kinder haben außerdem wieder zahlreiche Kuchen gebacken.  Der Erlös aus dem Verkauf fließt in die Jugendarbeit der DLRG. Britta Erdwiens von der DLRG moderiert die Veranstaltung und gibt den Gästen zahlreiche Informationen über die DLRG.  Vor vier Jahren war sogar ein Kamerateam des NDR vor Ort, um das Spektakel zu filmen. Alle Schwimmer können sich außerdem in einem antiken Bildrahmen fotografieren lassen. Auch dieses Jahr hoffen die Veranstalter auf gutes Wetter. „Bislang hatten wir Petrus immer auf unserer Seite “, sagt Rudi Erdwiens. „Außer bei der ersten Veranstaltung 2004, wo es sehr stürmisch war.“

Das Anschwimmen beginnt am Sonnabend, 30. April, um 15 Uhr. Anmeldungen werden ab 13 Uhr entgegen genommen.

Text: Mit freundlicher Genehmigung der Borkumer Zeitung.
Foto: Schiffner